Suchfunktion

Sanierung der Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens Karlsruhe

Bild: Schaugewächshäuser

Bild: Bauabschnitt 1: Kalthaus

Bild: Bauabschnitt 2: Palmenhaus

Bild: Bauabschnitt 2: Warmhaus

Außenansicht Kalthaus mit neuer Verglasung (Sonnenfänger)
Fotos: Dirk Altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung

Die von Heinrich Hübsch ab 1853 erbauten Schaugewächshäuser bestehen aus einem erhöhten Zentralbau und zwei seitlich anschließenden, niedrigeren Glashäusern - Präsentationsraum für ausgewählte Pflanzen verschiedener Vegetationszonen.
Im Rahmen der Sanierung wurde das Innere der Gewächshäuser in Anlehnung an die bauzeitliche Nutzung und Gestaltung neu interpretiert. Während des Wiederaufbaus nach dem Krieg verloren gegangene Elemente sind wieder ablesbar, ebenso historische Brunnenfunde und vorhandene Skulpturen. Das Pflanzeninventar orientiert sich an überlieferten Beschreibungen.
Die energetisch sanierte Glasfassade ist nach historischem Vorbild gestaltet. Durch statische Ertüchtigung konnte die erste Eisenkonstruktion sensibel herausgearbeitet werden. Grundlage dafür sowie für die Anordnung der Wege und Stellagen war ein überlieferter Gebäudeschnitt, der die ursprüngliche Stahlkonstruktion aus Flusseisen zeigt.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe

Nutzer:
Staatliche Schlösser und Gärten
Baden-Württemberg
Zentrale Bruchsal

Denkmalkonzept:
Prof. Dr. Hartmut Troll

Landschaftsarchitekten:
helleckes landschaftsarchitektur
Stefan Helleckes, Karlsruhe

Projektleiterln:
Maret Stoll

Architekten:
architekturbüro ruser + partner mbb
Veit Ruser,Stefan Nessler
Karlsruhe

Projektleiter:
Sebastian Wünsch
Konstantin Jerabek

Gesamtbaukosten: 3,5 Mio. Euro
Bauzeit: März 2014 bis März 2018



Fußleiste